m4music: Das Programm steht!

Vom 26.-28. März 2015 findet wieder das m4music-Festival in Zürich statt. Es überzeugt auch dieses Jahr wieder nicht nur mit seinem musikalischen Programm, sondern auch mit den Angeboten, die im Rahmen der gleichzeitig stattfindenden Conference organisiert werden. Wir sind auch wieder mit von der Partie und halten nicht nur unsere Mitgliederversammlung und den Runden Tisch Aktuelle Musik am Freitag Vormittag ab, sondern präsentieren euch auch das Panel „Radioland Schweiz“ und den Workshop „Streaming, Direktverkauf und Crowdfunding im digitalen Musikbusiness“. Hier gibt’s das komplette Programm als pdf und hier (www.m4music.ch) alle weiteren Infos.

***

Streaming, Direktverkauf und Crowdfunding im digitalen Musikbusiness (Freitag – 15:15-16:30 – Matchbox)

Da eine der bisherigen Haupteinnahmequellen für Musikschaffende, nämlich der Verkauf von physischen Tonträgern, mittlerweile kaum mehr nennenswerte Beträge einbringt, werden andere, neue Einkommensmöglichkeiten immer notwendiger. Dass diese nicht nur im Bereich der Live-Musik, sondern vor allem auch im Internet liegen, dürfte mittlerweile jedem Musikschaffenden klar sein. Es ist aber längst nicht allen klar, wie genau sie mit ihrer Musik im Internet Geld verdienen können. In unserem Workshop zeigen wir auf, wo die Chancen inmitten der Schwierigkeiten des Gratis-Konsums von Inhalten im Internet liegen. In drei Schwerpunkten wird gezeigt, wie mit Streaming Services wie Youtube oder Spotify Musik monetarisiert werden kann, mit welchen Mitteln Musikschaffende im Internet ihren direkten Verkaufskanal aufbauen und pflegen können und welche Faktoren bei Crowdfunding-Kampagnen entscheidend sind.

Präsentiert von Musikschaffende Schweiz und Helvetiarockt, Anmeldung erforderlich an contact@musikschaffende.ch Anmeldefrist Workshop: 26.03.15

Moderation: Christoph Trummer

Referenten:

Andreas von Gunten – buch & netz, Inhaber, Digitale Allmend, Präsident, Zürich
Babette van Merkesteyn – 100-Days, Projektleiterin, Zürich
Moritz Zumbühl – Feinheit GmbH, Geschäftsführer und Co-Gründer, Zürich
Romano Strebel – 100-Days, Ronorp, Co-Gründer und Geschäftsführer, Zürich

***

«Radioland Schweiz» – Wie viel einheimische Musik soll gespielt werden? (Samstag – 15.45–16.45 – MOODS – d/f)

Frankreich kennt eine Quote für einheimische Musik am Radio, die den Markt extrem gestärkt hat, ohne den Radios zu schaden. Und in der Schweiz? Der tiefe Anteil von einheimischer Musik am Radio ist ein ewiges Thema. Seit 2004 sorgt die «Charta der Schweizer Musik» dafür, dass zwischen den SRF-Programmen und den Musikern jährliche Ziele vereinbart werden. Zu Hilfe kam dabei der explizit für SRF formulierte Service-Public-Auftrag. Entspricht das Vorurteil gegen Schweizer Musik als Quotenkiller der Realität? Und wie gehen die Privatradios damit um?

Präsentiert von Musikschaffende Schweiz

Andreas Ryser – Musiker, Mouthwatering Records, CEO, IndieSuisse, Präsident, Bern
Balthasar Glättli – Nationalrat Grüne, Swiss Music Export, Präsident, Zürich
Christoph Trummer – Musikschaffende Schweiz, Präsident, Bern
Jürg Bachmann – Verband Schweizer Privatradios, Präsident
Michael Schuler – Radio SRF, Leiter Fachredaktion Musik (Pop/Rock), Zürich
Samuel Mumenthaler – BAKOM, Medienjurist, Bern

***

In drei Wochen bekommt ihr die schriftliche Einladung zur Mitgliederversammlung mit allen Details per Post und per email. Bitte reserviert euch schon jetzt den Vormittag des 27.3. (Freitag), damit ihr auf jeden Fall dabei sein könnt. Wir freuen uns, euch dort zahlreich begrüssen zu dürfen. Alle teilnehmenden Mitglieder bekommen von uns einen Tagespass fürs m4music offeriert! Fragen, Feedback und Anregungen wie immer gerne an: contact@musikschaffende.ch