Piraterie-Sponsoring grosser CH-Firmen

Um den Mythos einer heilen Hippie-Mentalität vom selbstlosen, kommerzfreien Geben und Nehmen in der digitalen Welt zu entlarven, möchten die Musikschaffenden der Schweiz Sie gerne zu einer kleinen Besichtigungs-Tour einladen

Wie beigefügte Screenshots zu unserer Enttäuschung – nicht aber zu unserer Überraschung – beweisen, ist die Musik, die kostenfrei angeboten wird, ganz offensichtlich eine ausgezeichnete Einnahmequelle! Allerdings kommen diese durch Werbung generierten Einnahmen freilich nicht den Urhebern der angebotenen Musik (deren Produkt ohne ihre Einwilligung und ohne jegliche Entschädigung verwendet wird) zu Gute, sondern folgenden Institutionen:

Google mit Google Ads
Piraten-Sites, die Millionen von Songs (im vorliegenden Fall unsere Songs) anbieten, uns dafür aber weder um Erlaubnis bitten, noch uns dafür entschädigen